Paarberatung

/Paarberatung
Paarberatung2019-01-17T10:00:25+00:00

Beziehungskrisen im Alltagsstress gemeinsam meistern

Steht Ihre Beziehung vor dem Aus oder stecken Sie in einer Krise? Bedeutet Ihre Partnerschaft mehr Stress und Frust, statt Liebe und Geborgenheit? Reden Sie aneinander vorbei oder macht ihr Partner dicht und mauert? Gibt es kaum noch Verlässlichkeiten und Absprachen werden nicht eingehalten?

Manchmal kommt man alleine nicht weiter und wünscht sich eine neutrale Sichtweise von außen. Steckt die Beziehung erst einmal in einer Krise, fällt es uns schwer, das Positive am Partner/ der Partnerin zu sehen. Gespräche führen ins Endlose, man ärgert sich nur noch oder Sie verlieren den Kontakt zueinander und leben unbemerkt aneinander vorbei.

Schön ist, dass Sie nicht gleich aufgeben, sondern sich über Paarberatungsangebote informieren. Häufig geht die Liebe durch Alltagsstress und Dauerfrust verloren. Dabei sind Beziehungskrisen aber immer Chancen. Und die Probleme, die wir mit unserem Partner haben, haben immer auch mit uns selbst zu tun. Ich unterstütze Sie gerne dabei, wieder mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin ins konfliktfreie Gespräch zu kommen und berate Sie, als Paar wieder ins „Miteinander“ zu kommen. Ich helfe Ihnen dabei, aufzudröseln, ob Sie sich verloren haben oder ob es äußere Faktoren sind, die Sie ändern können, um wieder mehr Zeit miteinander zu haben.

Honorar
Kostenübernahme
Termin vereinbaren

Schwerpunkte der Paarberatung sind:

  • Gegenseitiges Verstehen und Wertschätzung füreinander im individuellen „Sosein“
  • Verlorene Gemeinsamkeiten wiederfinden und Veränderungen zulassen
  • Konsens finden zwischen Gemeinsamkeit und Individualität

Ich arbeite nach:

  • Theorien und Konzepten der Burnout- und Stressberatung
  • Personzentrierter Gesprächstherapie (Carl Rogers)
  • Familientherapie nach Virginia Satir
  • Konzepte nach Jesper Juul
  • systemisch- lösungsorientierter Beratung
  • Dialektisch- Behavioraler Therapie (Marsha Linehan)
  • Gewaltfreier Kommunikation (Rosenberg)
  • Differenzierungstheorie (David Schnarch)
  • Balancetheorie (John Gottmann)